Rahmenprogramm

 

 

LehrerInnen und PädagogInnen Infonachmittage

Erneut können sich LehrerInnen und BetreuerInnen über die Filme des Kinderfilmfests vorab informieren. Wir zeigen Filmausschnitte und stellen das medienpädagogische Material vor. Dauer zirka 1 ½ Stunden. Nach Möglichkeit bitte mit Anmeldung zu einem der beiden Termine unter: kinder@filmfest-muenchen.de

Alle Infos zu den Veranstaltungen

Donnerstag, 18.05. und Montag, 22.05., 16:00 Uhr, Gasteig (Carl-Amery-Saal)


 

Die Kunst des Geräuschemachens!

Einblicke in die Geschichte und das Handwerk eines ungewöhnlichen Berufes: Seit den Anfängen des Tonfilms sitzen Geräuschemacher in Studios und vertonen laufende Bilder in „Echtzeit“. Das Handwerk erlernt man bis heute nur durch Überlieferung, kleine Geheimnisse der Klangerzeugung werden gehütet wie Zaubertricks. Max Bauer, einer von 40 Geräuschemachern in Deutschland und einer der erfolgreichsten, nimmt das Publikum mit auf eine Reise durch die Geschichte des Berufes. Er zeigt das Handwerk und lüftet dabei so manches Geheimnis „aus seinem Geräuschekoffer“.
Dauer der Veranstaltung zirka eine Stunde. Im Anschluss können Fragen gestellt werden. Tickets an allen Festivalkassen.

Alle Infos zur Veranstaltung

Samstag, 01.07., 15:00 Uhr, Gasteig (Carl-Amery-Saal)


 

Kinderfilme in Koproduktion: Chancen und Hindernisse

Was bei Animationsfilmen wie MOLLY MONSTER – DER KINOFILM oder ÜBERFLIEGER – KLEINE VÖGEL, GROSSES GEKLAPPER gang und gäbe ist, verstetigt sich sukzessive auch bei Live-Action-Filmprojekten für das junge Publikum wie HEIDI, ANTBOY oder aktuell AMELIE RENNT: die europäische Koproduktion. Gestützt durch eine Reihe von Koproduktionsabkommen auf nationaler wie regionaler Ebene sind die Vorteile evident, verspricht doch eine Koproduktion den Zugang sowohl zu mehr Finanzierungsmöglichkeiten als auch zu mehr Märkten. Anhand von realisierten Filmen und einem Projekt in Vorbereitung sollen Erfahrungswerte ausgetauscht und Chancen wie Hindernisse einer Kinderfilm-Koproduktion erörtert werden.

Teilnehmer: Philipp Budweg, Lieblingsfilm GmbH, AMELIE RENNT; Ole Kampovski, NDR, ANTBOY II und III; Kristine Knudsen, Knudsen & Streuber Medienmanufaktur GmbH, ÜBERFLIEGER – KLEINE VÖGEL, GROSSES GEKLAPPER; Marcel Lenz, ostlicht filmproduktion gmbh, DIE UNSICHTBAREN
Moderation: Margret Albers, FDK, Der besondere Kinderfilm

Alle Infos zur Fachveranstaltung

Mittwoch, 28.06., 21:15 Uhr, Gasteig (Black Box)


 

BJF Begleitseminar "Grusel und Horror für Kinder?"

Filme des diesjährigen Festivals wie ZIMMER 213, ES WAR EINMAL… NACH ROALD DAHL arbeiten mit Grusel- und Horroreffekten. Grund genug einmal genauer nachzufragen, warum sich Kinder gerne im Kino gruseln, wie wichtig dieser Aspekt für ihre soziale Entwicklung ist und wie weit Filme dabei altersspezifisch – inhaltlich und formal – gehen dürfen. Wir diskutieren mit der Regisseurin von ZIMMER 213, Emelie Lindblom, Medienwissenschaftlerin und Horror-Spezialistin Margret Albers sowie Armin Anstett, Leiter der Stabsstelle Jugendschutz beim Stadtjugendamt München. Das Impulsreferat hält der Medienpädagoge Stefan Stiletto.

Seminarleitung: Holger Twele

Infos und Anmeldung ab Anfang Mai über die Webseiten: www.bjf.info und www.lag-film-bayern.de

Eintritt frei

Alle Infos zum Seminar

Freitag, 30.06., 11:00 Uhr, Gasteig (Carl-Amery-Saal)