Blog

Wiedersehen macht Freude

Michael Stadler
Michael Stadler

Kulinarisch-komischer Start: Der neue, heiß ersehnte Kinofilm der Eberhofer-Krimi-Reihe, KAISERSCHMARRNDRAMA, eröffnet die diesjährige Open-Air-Ausgabe des FILMFEST MÜNCHEN.

Wiedersehen macht Freude

Eine Leiche wurde im Wald gefunden. Franz Eberhofer, Bayerns berühmtester Film-Polizist, wird sofort nach seiner Expertenmeinung befragt: „Kannst du schon was sagen?“ – „Tot, würde ich sagen.“

Manchmal reicht es schon, das festzustellen, was offensichtlich ist. Zum Beispiel, dass sich Ed Herzogs Verfilmungen der Krimis von Rita Falk zur erfolgreichsten Kino-Serie Bayerns entwickelt haben, mittlerweile auch mit zahlreichen Zuschauer:innen jenseits des Weißwurst-Äquators. Alle Jahre wieder kommen Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) und Rudi Birkenberger (Simon Schwarz) und lösen gemeinsam einen Fall im schönen Niederkaltenkirchen: mit ein bisschen Spürsinn und vor allem mit einer guten Portion handfester bayerischer Komik, die immer wieder elegant in die Abgründigkeit des österreichischen Humors gleitet. Die Eberhofer-Reihe – das ist auch ein Buddy-Movie in Fortsetzung, mit zwei Ermittlern, bei denen sich der eine (Birkenberger) vom anderen (Eberhofer) immer etwas mehr Liebe wünschen würde, aber am Ende aller Streitigkeiten eine wunderbare Freundschaft steht.

 

Kaiserschmarrndrama Online 03
2013 06 29 VR 035

Birkenberger und Eberhofer - das Dream-Team: Simon Schwarz und Sebastian Bezzel 2013 bei der Weltpremiere des ersten Teils der Reihe: Dampfnudelblues

 

Mit dem ersten Film, DAMPFNUDELBLUES, haben Ed Herzog und sein Team auf Anhieb eine Vielzahl von Figuren etabliert und dabei so klar konturiert, dass man sie sofort liebgewann, jederzeit wiedererkennt und sich bei jedem Film aufs Wiedersehen freut: auf Eberhofers resolute Freundin Susi (Lisa Maria Potthoff), seine famos kochende Oma (Ilse Neubauer), seinen Spät-Hippie-Vater (Eisi Gulp), seinen verkrampften Bruder Leopold (Gerhard Wittmann), seinen einst Tabak schnupfenden, jetzt Aerobic trainierenden Chef (Sigi Zimmerschied), seine zwei Kumpels, den herzhaften Metzger Simmerl (Stephan Zinner) und den Seitensprung anfälligen Flötzinger (Daniel Christensen). Und und und…

Es gibt wohl kaum eine Kinoreihe mit markanteren Figuren. Kaum eine mit mehr Running Gags. Und kaum eine mit einem eingespielteren Team vor und hinter der Kamera. Ed Herzog hat bei allen Filmen Regie geführt, arbeitet mit an den Skripts und zeigt sich auf ein aufs andere Mal als Komödienspezialist mit untrüglichem Gespür für Timing und (visuelle) Pointen. Stefan Betz ist seit dem dritten Film, SCHWEINSKOPF AL DENTE, Drehbuchautor der Reihe. Kerstin Schmidbauer ist seit Anfang an als Produzentin dabei. Das Ensemble ist, bis auf wenige Ausnahmen, gleichgeblieben: ein Team, das sich mit hintergründigem Witz die Bälle zuspielt, präzise, wie im Schlaf.

Hellwach und voll im komödiantischen Saft zeigt sich die Eberhofer-Reihe auch beim neuen Kinofilm: KAISERSCHMARRNDRAMA. Die Idylle von Franz Eberhofer ist dieses Mal erheblich in Gefahr. Das liegt weniger daran, dass ein dorfbekanntes Webcam-Girl ermordet wurde – diesen Fall geht er mit seiner gewohnten Tiefen-Entspanntheit an. Aber ausgerechnet jetzt sitzt Rudi nach einem Unfall im Rollstuhl, nistet sich im Hof ein und erwartet eine Rundumbetreuung von Franz. Richtig bedroht wird Eberhofers Ruhe aber durch Susi: Sie will mit seinem Bruder Leopold neben dem Hof ein Doppelfamilienhaus mit Gemeinschaftssauna bauen – was auch Papa Eberhofer gehörig gegen den Strich geht. Und als wäre das Dorfleben mit einer Motorradgang und Marihuana-Fleischpflanzerln nicht schon bunt genug, muss Franz auch noch entdecken, dass Simmerl und Flötzinger Stammkunden beim Mordopfer waren…

Aufgrund der Corona-Pandemie musste der Filmstart von KAISERSCHMARRNDRAMA mehrmals verschoben werden. Am 5. August kommt er nun offiziell in die deutschen Kinos. Mei, das dauert. Das FILMFEST MÜNCHEN nimmt sich gemeinsam mit der Constantin Film ein Herz und zeigt den Film zur Eröffnung der diesjährigen Open-Air-Ausgabe am 1. Juli, auf gleich mehreren Leinwänden. Zudem werden Teile des Filmteams bei der Opening Ceremony im „Kino am Olympiasee“ live vor Ort sein. 

Feiern Sie mit uns die Weltpremiere des neuen Eberhofer-Films, der bereits mit dem Filmprädikat „besonders wertvoll“ ausgezeichnet wurde. Besonders ist dieser Film auf jeden Fall: herrlich komisch, aber auch melancholisch und zu Herzen gehend. Schmarrn und Drama. Taschentücher mitbringen!

Weitere Artikel

Idyllisch, gemütlich, filmreif
Blog

Idyllisch, gemütlich, filmreif

19. Juni 2021

Die Open-Air Locations des diesjährigen FILMFEST MÜNCHEN

Welcome, Mrs. President
Blog

Welcome, Mrs. President

18. Juni 2021

In ABSEITS DES LEBENS, ihrem ersten Langspielfilm als Regisseurin, setzt sich Robin Wright selbst in Szene und übernimmt die Hauptrolle. Beim FILMFEST MÜNCHEN feiert das Drama seine Deutschlandpremiere, zugleich wird die talentierte US-amerikanische Schauspielerin und Regisseurin mit einem CineMerit Award ausgezeichnet.

Endlich wieder zusammen!
Blog

Endlich wieder zusammen!

17. Juni 2021

Das neue Uraufführungsformat „FILMFEST MÜNCHEN in Deinem Kino“ zeigt Helena Hufnagels Komödie GENERATION BEZIEHUNGSUNFÄHIG am 6. Juli bayern- und deutschlandweit in vielen Kinos – parallel zur großen Premiere vor Ort in München.