Blog

Eberhard Hauff ist gestorben

Diana Iljine
Diana Iljine

Das FILMFEST MÜNCHEN trauert um seinen Gründervater und langjährigen Festivalchef Eberhard Hauff.

 

Eberhard Hauff ist gestorben

Ohne seine Vision und seinen unermüdlichen Einsatz in den Anfangstagen würde es das FILMFEST MÜNCHEN wahrscheinlich nicht geben. Denn er war einer der treibenden Motoren einer Gruppe Filmschaffender, die es sich Anfang der Achtziger zum Ziel gesetzt hatten, vor allem für den deutschen Film eine Plattform mit überregionaler Strahlkraft zu schaffen. 1983 wurde dann das erste FILMFEST MÜNCHEN gefeiert, mit Eberhard Hauff als Leiter und einem hochkarätigen, dann doch auch internationalen Programm. Mit Bill Forsyths Tragikomödie „Local Hero“ wurde das Festival damals im Gloria Filmpalast am Stachus eröffnet.

Eberhard Hauff arbeitete als Autor, Regisseur und Produzent. Auch in zahlreichen Gremien und Verbänden setzte er sich mit großer Leidenschaft für den deutschen Film und die Filmkultur ein. Mit dem FILMFEST MÜNCHEN schuf er ein Festival, das diese Leidenschaft bis heute mit unzähligen Filmmacher:innen, der internationalen und deutschen Filmbranche und dem Publikum teilt. Ein Festival – obwohl er dieses Wort gar nicht so mochte und deshalb lieber von einem Fest sprach – das den einen eine Bühne und den anderen den Platz vor den Leinwänden und damit ein Fenster in ganz viele Welten bietet. Ein Ort des Entdeckens, der Diskussion, der Konfrontation, aber auch des Feierns, ein FILM-FEST eben.

Eberhard Hauff leitete das Festival bis 2003, auf ihn folgte von 2003 bis 2011 Andreas Ströhl, seit August 2011 leitet Diana Iljine das FILMFEST MÜNCHEN.

„Wir denken mit großer Dankbarkeit an Eberhard Hauff als einen Ermöglicher und Kämpfer für den Film als Kulturgut, der das FILMFEST MÜNCHEN Anfang der Achtziger aus der Taufe gehoben und fest in der Stadt verankert hat,“ sagt Festivalleiterin Diana Iljine.

Was war Hauffs Antrieb in den späten 1970er und frühen 1980er Jahren diese Idee eines Festivals in München zu verfolgen. Hauff selbst sagte dazu in einem Interview mit München Mosaik: „Wir wollen etwas Eigenes schaffen, was mit München zu tun hat und mit den Bürgern dieser Stadt. Weil ich die Meinung vertreten habe, dass das Wort "Festival" sowieso nur noch Schlagwort ist und für zahlreiche Veranstaltungen missbraucht wird, haben wir die künftige Veranstaltung FILMFEST MÜNCHEN getauft. Der Name sagt sicher auch mehr aus über das, was ich inhaltlich für den Film und für München schaffen möchte.“ Und weiter: „Ohne öffentliches Bewusstsein wird es keine Filmförderung geben und ohne Filmförderung keinen deutschen Film. Mein besonderes Anliegen ist der deutsche Film und dessen Förderung. Hier fühle ich mich meinen Kollegen verbunden, denen mit großen Namen, von Werner Herzog bis Wim Wenders und den vielen, die im Moment noch unbekannt sind. Wir verstehen unser Angebot als Werbung für den Film schlechthin und möchten dabei möglichst viel Münchner Filmemacher und Münchner Filmbetriebe miteinbeziehen. Kino ist für mich Ort der Begegnung, aber auch Konfrontation, und ich denke für jeden Cineasten so etwas wie ein zweites Leben. Die meisten meiner Freunde und jüngeren Kollegen sehen das nicht anders.“

Nach einem langen und erfüllten Leben ist Eberhard Hauff am 13. Oktober 2021 im Alter von 89 Jahren gestorben. Wir werden ihn in dankbarer und lebendiger Erinnerung behalten. Unser Mitgefühl ist bei seinem Bruder Reinhard Hauff, seiner Familie und seinen Freunden.

  

Weitere Artikel

Die Magie der großen Leinwand war wieder da
Blog

Die Magie der großen Leinwand war wieder da

16. August 2021

Das KINDERFILMFEST MÜNCHEN ist vorbei. Und wir, das #kffmuc Team, sagen danke an unsere (jungen) Besucher:innen, unseren Helfer:innen und Unterstützer:innen.

Ein Zeichen für die Kultur!
Blog

Ein Zeichen für die Kultur!

14. Juli 2021

Es ist geschafft. Das FILMFEST MÜNCHEN 2021 ist vorbei. Das #ffmuc Team sagt danke an alle Helfer:innen, Unterstützer:innen und Besucher:innen.

Three to see
Blog

Three to see

10. Juli 2021

Die Filmtipps für den letzten Festivaltag, Samstag, 10. Juli.