Blog

WIR SIND ALLE STERNENSTAUB

Sedat Aslan
Sedat Aslan

Die Tagestipps für den letzten Festivaltag. Die letzte Chance, tolle FIlme zu sehen!

WIR SIND ALLE STERNENSTAUB

Es ist Zeit, Adieu zu sagen ... Am letzten Festivaltag des FILMFEST MÜNCHEN 2022 möchten wir uns bei Ihnen allen herzlich bedanken! Es war ein zehn Tage dauerndes rauschendes Fest, das Sie mit Ihrer Teilnahme zu einem großen Erfolg gemacht haben, und das heute Abend mit einer glamourösen Preisverleihung und dem anschließenden Screening aller Wettbewerbssieger zu Ende gehen wird.

Davor sehen wir uns aber, wie jeden Tag, die regulären Highlights des Tages an – etwa PROYECTO FANTASMA, ein hintergründig-komisches Porträt der jungen kreativen Community in Chile, irgendwo zwischen (zerbrochenen) Beziehungen, Sozialen Medien und echter Freundschaft, zu sehen um 17 Uhr im Filmmuseum. Regisseur Roberto Doveris drehte diesen Film während der gespenstischen Zeit der Pandemie und nutzte dabei seine eigene Wohnung als Drehort. Dabei ergründet er die sozialen Strukturen in Ñuñoa, einem Stadtviertel Santiagos, und erzählt mit großem Sinn für Humor von einer Generation, die sich kreativ wie verzweifelt eine Existenz zwischen den Weiten des Internets und der Intimität ihrer Vorstadt-Beziehungen zusammenglitzert.

Das Neue Deutsche Kino schlägt um 17 Uhr im City 2 auf: In WUT AUF KUBA reißt die unerwartete Begegnung mit einer Fremden die junge alleinerziehende Marlene aus ihrem unbefriedigenden Alltag. Angefacht von der provokanten Dynamik der neuen Freundin stürzt sich Marlene ins Unbekannte. Könnte so ein Leben ohne Kinder und Verpflichtungen aussehen? Die frischgebackene Gewinnerin des Förderpreises Neues Deutsches Kino in der Kategorie Bestes Schauspiel, Lena Schmidtke, zeigt, dass sie auf dem Weg zum Star ist, sie reißt eine wahre Tour-de-Force ab und lässt uns auf vielfältige Weise in die Seele Marlenes blicken. Nach dem Film gibt es ein Q&A mit der Regisseurin Naira Cavero Orihuel und ihrem Team.

Projecto Fantsma Online2

Proyecto fantasma

Wut Auf Kuba Online2

Wut auf Kuba

Noch ein Star: Valeria Bruni-Tedeschis schwelgerisch-autobiografischen Blick auf die junge Schauspielszene im Paris der 1980er LES AMANDIERS können Sie um 18 Uhr im Filmtheater Sendlinger Tor erhaschen. Die 20-jährige Stella kann ihr Glück kaum fassen: Sie wurde am prestigeträchtigen Théâtre des Amandiers aufgenommen und darf unter so berühmten Regiegrößen wie Patrice Chéreau oder Pierre Romans ihre Schauspielausbildung beginnen. Während Stella und die anderen Studierenden die Kunst der Darstellung lernen, stürzen sie sich leidenschaftlich ins Leben und in die Liebe. Doch es dauert nicht lange, bis erste Ereignisse die unbeschwerte Zeit überschatten.

Wenn Fische und Kühe singen, bleibt kein Auge trocken: In LA VACA QUE CANTÓ UNA CANCIÓN HACIA EL FUTURO werden an die Ufer des Rio Cruces in Chile massenhaft tote Fische gespült. Mit ihnen taucht auch eine Frau aus dem Wasser auf: Magdalena, die eigentlich seit Jahren tot udn zu Sternenstaub geworden ist. Die Wiederauferstandene kehrt zur Milch-Farm ihrer Familie zurück und löst bei ihrem verwitweten Ehemann Enrique einen Herzinfarkt aus. Während die Vergangenheit in den Köpfen wieder lebendig wird, bekommen Mutter und Tochter die Chance, die Zukunft zu verändern. Nach diesem poetisch-phantastischen Meisterwerk (Beginn: 20 Uhr im Filmmuseum) steht Ihnen die Regisseurin Francisca Alegría in einem Q&A zur Verfügung.

 

Les Armandiers Online1 (C) Jerome Prebois Copie

Les Amandiers

LVQ Online3

la vaca que cantó una canción hacia el futuro

Ein absolutes Highlight zum Ende des Kinoabends: WAR PONY ist das eindrückliche und authentisch besetzte Debüt der beiden Regisseurinnen Riley Keough und Gina Gammell, die die selten erzählte indigene Perspektive ins Zentrum stellen. Der 23-jährige Bill und der 12-jährige Matho wachsen im Pine-Ridge-Reservat auf. Bill hat den Plan, etwas aus sich zu machen. Entschlossen verfolgt er den American Dream, egal ob er Benzin absaugt, Waren liefert oder Pudel züchtet. Währenddessen kann es Matho, Sohn eines jungen Vaters, kaum erwarten, ein Mann zu werden. Doch eine Reihe impulsiver Entscheidungen stellt sein Leben auf den Kopf. Gewinner der Camera d‘Or fürs beste Debüt (und des Palm Dog) in Cannes. All das um 22 Uhr im Rio 1.

Kommen wir zu unseren Preisträgerfilmen: die Preisverleihung des Kinderfilmfests beginnt um 17 Uhr im Audimax der HFF – Eintritt frei, so lange der Platz reicht! Dort wird unser neu geschaffenes und von unserem Partner megaherz gestiftetes CineKindl für den besten Kinderfilm überreicht, wie auch der Gewinner des Publikumspreises gekürt. Im Anschluss zeigen wir den Publikumsfavoriten.

War Pony Online

War Pony

The Ordinaries Online4

the ordinaries

Den Sieger des internationalen Wettbewerbs um den besten Film, CineMasters, und somit Preisträger des ARRI Award, können Sie um 20:30 Uhr im Gloria Palast sehen.

Um 21 Uhr im Atelier 1 heißt es: Vorhang auf für den Preisträger der Reihe CineVision, unseres internationalen Nachwuchswettbewerbs, gestiftet von der MPLC Deutschland GmbH!

Der neu geschaffene und von AUDI gestiftete CineRebels Award, um den sich internationale formatsprengende Filme beworben haben, lässt seinen Preisträger um 21 Uhr im Audimax der HFF noch einmal auf ein abenteuerfreudiges und cinephiles Publikum los.

Der sektionsübergreifende Bayern 2/SZ-Publikumspreis wird im Rahmen der heutigen Award Ceremony verliehen. Sie konnten knapp 100 Filme nach Ihrem Besuch mit bis zu fünf Sternen bewerten. Was dabei herausgekommen ist, können Sie um 21 Uhr im Filmtheater Sendlinger Tor sehen.

Zu guter Letzt wird der bereits feststehende Sieger des Förderpreises Neues Deutsches Kino in der Kategorie Regie wiederholt: Es handelt sich um THE ORDINARIES von Sophie Linnenbaum, der wir an dieser Stelle noch einmal herzlich gratulieren! Der Film hat auch den Förderpreis für die beste Produktion abgeräumt. Diese anspielungsreiche und aufwendige Satire, erzählerisch und visuell nur so vor Ideen quer durch die Filmgeschichte sprühend, können Sie um 21 Uhr im Sugar Mountain sehen, wenn Sie sie verpasst haben sollten oder einfach noch einmal sehen möchten, um ihren Blick durch eine alternative filmische Dimension wandern zu lassen – eine in der auch Nebenfiguren zu Stars werden können.

Weitere Artikel

Lebenswert
Blog

Lebenswert

30. November 2022

In Kooperation mit dem NS-Dokumentationszentrum München zeigt das FILMFEST MÜNCHEN am Mittwoch, den 7. Dezember, um 19 Uhr den Dokumentarfilm EIN HAUCH LEBEN von Matteo Botrugno und Daniele Coluccini. Der Eintritt ist frei. Die beiden Co-Regisseure werden anwesend sein und nach dem Film ein Gespräch mit Filmfest-Programmerin Julia Weigl führen.

Neues Deutsches Kino in der Westpark-Jurte
Blog

Neues Deutsches Kino in der Westpark-Jurte

27. Oktober 2022

An vier Donnerstagen im November wird die Jurte des Gans am Wasser im Münchner Westpark zum Kino – Filme auf der großen Leinwand in lässiger, herbstlicher Wohnzimmeratmosphäre und das alles absolut kostenlos.

Diana Iljine erhält den Bayerischen Verdienstorden
Blog

Diana Iljine erhält den Bayerischen Verdienstorden

13. Oktober 2022

Unsere Festivalleiterin wird am 13. Oktober mit dieser besonderen Auszeichnung geehrt