News

Freitag, 05.07.2019

Tipps für Samstag

06.07.

Historiendrama in zwei Teilen: DER CLUB DER SINGENDEN METZGER

Leider ist schon wieder der letzte Tag beim FILMFEST MÜNCHEN 2019. Daher nutzen Sie Ihre letzte Gelegenheit und besuchen Sie uns noch einmal in unseren Festival-Kinos. So kommen Sie auch in den Genuss, die diesjährigen Preisträgerfilme zu sehen. Für jede Preiskategorie gibt es eine extra Vorstellung fürs Publikum. Außerdem laufen noch viele andere spannende Produktionen:

Das Historiendrama DER CLUB DER SINGENDEN METZGER verbindet einen tollen deutschen Cast – in der Hauptrolle Jonas Nay, der auch die Filmmusik geschrieben hat – mit einer interessanten Geschichte über eine Familie, die den Nachwehen des Ersten Weltkriegs entflieht und in die USA auswandert. Doch dort ist der Neustart auch nicht so leicht. Beide Teile des Fernseh-Epos von Uli Edel laufen ab 12:30 Uhr im HFF AudimaxX.

Wie ihr Leben weitergeht, weiß Ava auch nicht recht. In GOLDEN TWENTIES (17:30 Uhr, AudimaxX) zieht sie als Erwachsene zurück zu ihrer Mutter, hat keinen Job, keine Perspektiven. Eine Hospitanz am Theater eröffnet ihr aber eine neue Welt. Ana hingegen, Hauptfigur in LIMBO, ist gut in ihrem Job als Compliance-Managerin. Deswegen entdeckt sie auch einen Fehler im System. Unglaublich hohe Rechnungsbeträge machen sie stutzig, doch als sie andere darauf anspricht, tritt sie im Untergrund eine Lawine los und bringt sich selbst in Gefahr. Der Genrethriller läuft um 22 Uhr in der ASTOR Lounge im ARRI.

Im Untergrund bewegt sich auch THIS IS NOT BERLIN (21 Uhr, Gloria Palast). Der Film spielt in Mexiko, während der Fußball-WM 1986. Der 17-jährige Carlos hat aber nur Rita im Kopf und folgt ihrer Gothic-Band auf Schritt und Tritt. Weiter im Süden, im brasilianischen Contagem, kämpft Juliana gegen die Ausbreitung des Dengue-Fiebers und gegen das Ende ihrer Ehe. Die einfühlsame Charakterstudie TEMPORADA ist ein unprätentiöses Plädoyer für den Neubeginn eines ganzen Landes und ist um 20:30 Uhr in den Münchner Freiheit Kinos zu sehen.

Fernab von der Großstadt lebt Egor in CORE OF THE WORLD (21 Uhr, Sendlinger Tor). Der Tierarzt hat eine Hunde- und Fuchszucht und ist glücklich damit, bis Tieraktivisten seine Ruhe stören. Und dann hat er auch noch eine neue Freundin und muss feststellen, dass Beziehungen zu Menschen sehr viel komplizierter sind als zu Tieren. In OKJA soll eine neue Züchtung von Superschweinen den Hunger auf der Welt beenden. Was für eine schöne Vorstellung! Doch Mija will nicht, dass ihr Schwein Okja geschlachtet wird. Unterstützt von Tierschutzaktivisten begeben sich die junge Südkoreanerin und ihr Prachtexemplar auf ein großes Abenteuer, das ebenso komisch wie emotional ist. Der Film von Regiestar Bong Joon Ho läuft im Zuge einer Retrospektive zu seinen Ehren um 22:30 Uhr im HFF Audimaxx.

 

Die Screenings der Preisträgerfilme auf dem FILMFEST MÜNCHEN 2019:

12:30 Uhr Preisträgerfilm: CineCoPro Award (Atelier 1)

16:00 Uhr Preisträgerfilm: Förderpreis Neues Deutsches Kino (Rio 2)

17:30 Uhr Preisträgerfilm: Kinderfilmfest-Publikumspreis (Carl-Amery-Saal im Gasteig)

18:30 Uhr Preisträgerfilm: CineVision Award (Rio 2)

21:30 Uhr Preisträgerfilm: ARRI/Osram Award (Rio 2)

22:00 Uhr Preisträgerfilm: Der Bayern 2 und SZ Publikumspreis (HFF Kino 1)