Sayahnam
Filmfest 2001

In seinem Spielfilmerstling setzt sich der Journalist und Dokumentarfilmer R. Sarath mit einer gutbürgerlichen indischen Familie sowie mit großen nationalen politischen Themen auseinander. Dreh- und Angelpunkt der Story ist K.K. Madhavan, ein sozialistischer Veteran und Theoretiker, der trotz - oder wegen - seines fortgeschrittenen Alters immer noch einen guten Ruf besitzt und dessen Artikel von Zeitungen an prominenter Stelle abgedruckt werden. Allerdings ist ihm sein Schwiegersohn Siddhartan ein Dorn im Auge, weil der sich mit atomaren Experimenten beschäftigt. Als sich Madhavan öffentlich gegen atomare Aufrüstung stark macht, wendet sich jedoch nicht nur der eigene Sohn, sondern auch die Partei gegen ihn. Ein vielschichtiges Porträt eines Mannes, der ausgerechnet am Lebensabend an seinen Idealen zu zerbrechen droht.

tags: Spielfilm

Credits

Regie: R. Sarath