ZUCKERSAND
Film - Neues Deutsches Fernsehen Filmfest 2017

ZUCKERSAND

Regie von Dirk Kummer

Info

Regie: Dirk Kummer
Reihe: Neues Deutsches Fernsehen
Land: Deutschland
Jahr: 2017
ET: SUGAR SAND
Sprache: deutsch
Fassung: Originalfassung
Cast: Tilman Döbler, Valentin Wessely, Katharina Marie Schubert, Christian Friedel, Deborah Kaufmann
18+

Logline

ZUCKERSAND

1979 strotzte die DDR noch vor proletarischem Optimismus. Über einen mitgebrachten Bumerang freuen sich die beiden Freunde Jonas und Fred dennoch so sehr, dass sie beschließen, sich die paar Kilometer bis nach Australien einfach durchzugraben. In einer stillgelegten Fabrik beginnen sie eifrig zu buddeln. Und vor diesem Traum kann keiner von ihnen davonlaufen – Fred nicht, der als begabter Sprinter ein Potsdamer Sportinternat besuchen soll, und auch Jonas nicht, dessen religiöse Mutter einen Ausreiseantrag in die BRD gestellt hat.


Zu diesem Film kann rechtzeitig zum Filmfest mit Hilfe der App GRETA eine Audiodeskriptions-Fassung für Sehgeschädigte auf dem eigenen Device geladen werden.

Kalender ansehen

Meet the director

ZUCKERSAND

Dirk Kummer

Dirk Kummer kam 1966 in Hennigsdorf zur Welt. 1979 stand er für die TV-Produktion MEINES VATERS STRASSENBAHN zum ersten Mal vor der Kamera. Am Set begegnete er Sylvester Groth und Carmen-Maja Antoni, die drei Jahrzehnte später in seinem Fernsehfilm KEINER GEHT VERLOREN, zu sehen auf dem FILMFEST MÜNCHEN 2010, die Hauptrollen spielen sollten. Von 1989 bis 1992 war er Meisterschüler an der (Ost-)Berliner Akademie der Künste in der Sektion Darstellende Kunst. Er studierte Regie in Babelsberg, Schauspiel in Berlin und besuchte das Konservatorium für Musik und Theater in Bern. Seine erste Kinorolle hatte er in COMING OUT von Heiner Carow, für den er fortan bis zu dessen Tod als Regieassistent arbeitete. In den vergangenen Jahren war er hauptsächlich als Regisseur von Fernsehfilmen wie GESCHLECHT: WEIBLICH (2003) und CHARLOTTE UND IHRE MÄNNER (2005) tätig.

Credits

Drehbuch: Dirk Kummer, Bert Koß
Kamera: Christian Marohl
Schnitt: Gisela Zick, Simon Quack
Musik: Thomas Osterhoff
Produktionsdesign: Tilman Lasch
Kostüme: Diana Dietrich
Ton: Václav Flégl
Produzent*in: Uli Putz, Jakob Claussen
Produktion (Firma): Claussen+Putz Filmproduktion GmbH
Redaktion: Claudia Simionescu, Christine Strobl, Jana Brandt, Stephanie Dörner
TV-Sender: Bayerischer Rundfunk (BR), ARD Degeto, Mitteldeutscher Rundfunk (MDR)