Über das Filmfest

Herzlich willkommen zum FILMFEST MÜNCHEN! Wir freuen uns, Sie als Besucher:innen von Deutschlands größtem Sommer-Filmfestival begrüßen zu dürfen. Wir zeigen jedes Jahr circa 200 Filme und haben zahlreiche Filmemacher:innen aus aller Welt zu Gast hier in München.

Emma Thompson
Emma Thompson,
FFMUC 2018
Louis Garrel
Louis Garrel,
FFMUC 2019

Das Filmfest München bietet einzigartige Erlebnisse, große emotionale Momente und internationale Begegnungen.

Diana Iljine, Festivalleiterin,
Filmfest München
Diana Iljine
Diana Iljine,
FFMUC 2019
Fatoumata Diawara
Fatoumata Diawara,
FFMUC 2016
Bong Joon Ho
Bong Joon Ho,
FFMUC 2019

In angenehmer Sommeratmosphäre stellen sie ihre neuen Werke persönlich und im direkten Austausch mit dem Publikum vor. Gleichzeitig ist das FILMFEST MÜNCHEN ein zentraler Branchen-Event, bei dem sich die Filmschaffenden untereinander austauschen und gemeinsame neue Projekte anstoßen können. Das ganze Spektrum des aktuellen Weltkinos können Sie bei uns entdecken, von kleinen, aber feinen Independent-Filmen bis hin zum starbesetzten Kino aus heimischer und internationaler Produktion.

Auch in Zeiten der Pandemie laden wir Sie zum Filmgenuss auf großer Leinwand ein: Die nächste Ausgabe findet vom 01. bis 10. Juli vor allem Open Air statt. Wir wünschen viel Vergnügen!

Die Historie
des Filmfest

Sommer, Sonne, München – schöner können die Voraussetzungen für ein Filmfestival nicht sein. Kein Wunder, dass Anfang der Achtziger die Idee für das FILMFEST MÜNCHEN entstand. Eine Gruppe Filmschaffender wollte dabei vor allem für den deutschen Film eine Plattform mit überregionaler Strahlkraft schaffen. 1983 wurde das erste FILMFEST MÜNCHEN gefeiert, mit Eberhard Hauff als Leiter und einem hochkarätigen, dann doch auch internationalen Programm. Mit Bill Forsyths Tragikomödie LOCAL HERO wurde das Festival im Gloria Filmpalast am Stachus eröffnet, 82 Filme wurden insgesamt gezeigt. Heute sind es in der Regel circa 200 Filme, die als Weltpremieren oder europäische/deutsche Premieren in den Festivalkinos gezeigt werden. Nach Eberhard Hauff und Andreas Ströhl leitet Diana Iljine seit August 2011 das Festival und bietet mit ihrem Team jedes Jahr das aktuelle Best-of des Kinos.

In den letzten Jahren waren Schauspiel-Stars wie Melanie Griffith, Michael Caine, Ellen Burstyn, Bryan Cranston, Emma Thompson, Ralph Fiennes und Antonio Banderas beim Festival zu Gast. Meisterregisseur*innen wie Sofia Coppola, Lucrecia Martel, Alexander Payne oder Bong Joon Ho wurden mit Retrospektiven geehrt und kamen ebenfalls nach München. Das FILMFEST MÜNCHEN zeigt die meisten Weltpremieren von deutschen Filmen, darunter Werke wie OH BOY von Jan-Ole Gerster oder ALLES IST GUT von Eva Trobisch, die später mehrfach mit Preisen ausgezeichnet wurden.

50 LÄNDER

150 FILME

460 SCREENINGS

FFM2005 G Judidench 21 EH
FFM2000 G Spikelee 02

 

Sehr beliebt sind auch die Veranstaltungen für das jüngere Publikum: das Kinderfilmfest und die Jugendevents des FILMFEST MÜNCHEN. In der ebenfalls stark besuchten Reihe „Neues Deutsches Fernsehen“ werden ausgewählte deutsche Fernsehproduktionen weit vor ihrem Ausstrahlungstermin auf großer Leinwand und in Anwesenheit des Teams gezeigt. Unter der Leitung von Diana Iljine wurden zum ersten Mal Serien im Kino präsentiert, das Serien-Special in Kooperation mit dem Seriencamp ist mittlerweile eine feste Größe im Programm. Mit den Wettbewerben CINEVISION und CINEMASTERS fördert das Filmfest den Filmnachwuchs als auch etablierte Filmschaffende. Mit dem hoch dotierten CineCoPro-Award werden herausragende Koproduktionen mit deutscher Beteiligung gewürdigt.

 

 

FFM12 G Heikemakatsch 02 BS
FFM16 G Jannisniewoehner 04 KK

 

Für ein Game-Special konnten 2013 internationale Spiele-Entwickler nach München gelockt werden, einzelne Veranstaltungen des Festivals sind seither der Welt der Games gewidmet. In Kooperation mit anderen Kulturinstitutionen der Stadt konnten immer wieder ganz besondere Reihen gezeigt werden, zum Beispiel mit Highlights des  „Black Cinema“, kuratiert vom preisgekrönten Künstler Arthur Jafa („Black Cinema“, 2019, in Kooperation mit dem Museum Brandhorst) oder spektakuläre 360-Grad-VR-Experiences („Virtual World“, 2019, in Kooperation mit dem Bayerischen Filmzentrum).

Das FILMFEST MÜNCHEN ist wirklich einzigartig. Nirgendwo sonst können Sie so viele Stars so persönlich und aus nächster Nähe erleben.

Frankfurter Allgemeine

So beschäftigt sich das FILMFEST MÜNCHEN jedes Jahr ausgiebig mit der Vergangenheit und (politischen) Gegenwart des Kinos, wirft aber auch stets einen Blick in die vielfältige Zukunft des Films.