DAS LEBEN DANACH
Film - Neues Deutsches Fernsehen Filmfest 2017

DAS LEBEN DANACH

Regie von Nicole Weegmann

Info

Regie: Nicole Weegmann
Reihe: Neues Deutsches Fernsehen
Land: Deutschland
Jahr: 2017
ET: THE LIFE AFTER
Sprache: deutsch
Fassung: Originalfassung
Cast: Jella Haase, Carlo Ljubek, Jeremias Meyer, Martin Brambach, Christina Große
18+

Logline

DAS LEBEN DANACH

„London Calling“ – davon träumt Antonias Vater, Halb-Punk und Gitarrenlehrer, immer noch; so wie Duisburg vom Techno träumte und eine ganze Region von einem Neuanfang. Antonia gehört zu den Überlebenden der Katastrophe bei der Love Parade. Noch sieben Jahre danach weiß sie nicht wohin mit ihrer Trauer, ihrem Zorn und ihren Schuldgefühlen gegenüber denen, die es nicht geschafft haben. Als sie eines Abends die Gedenkstätte verwüstet, trifft sie dort den Taxifahrer Sascha. Auch sein Leben zerbrach vor sieben Jahren: Er trennte sich von seiner Frau, verlor seine Stellung als Mathematiker. Auch er war im Tunnel. Sagt er. Doch Antonia deckt seine Lüge auf und hat nun ein Ziel gefunden für ihre hilflose Zerstörungswut.

Kalender ansehen

Meet the director

DAS LEBEN DANACH

Nicole Weegmann

Nicole Weegmann kam in Karlsruhe zur Welt. Sie ist ausgebildete Fotografin und studierte audiovisuelle Kunst in Amsterdam und Regie in Ludwigsburg an der Filmakademie Baden-Württemberg. Für das Schul-Drama IHR KÖNNT EUCH NIEMALS SICHER SEIN gewann sie 2009 den Adolf-Grimme-Preis, auch in MOBBING (2012) beschäftigte sie sich mit den psychologischen Folgen von Ausgrenzungsmechanismen. EIN TEIL VON UNS, der auch auf dem FILMFEST MÜNCHEN 2016 zu sehen war, brachte ihr den zweiten Grimme-Preis ein.

Credits

Drehbuch: Eva Zahn, Volker A. Zahn
Kamera: Alexander Fischerkoesen
Schnitt: Florian Drechsler
Musik: Sven Rosenbach, Florian van Volxem
Produktionsdesign: Petra Klimek, Daniel Brodt
Kostüme: Barbara Fiona Schar
Ton: Gregor Voigt
Produzent*in: Christoph Bicker, Valentin Holch
Produktion (Firma): Polyphon Film-und Fernsehgesellschaft mbh
Redaktion: Lucia Keuter
TV-Sender: Westdeutscher Rundfunk (WDR)