MUTTER KÜNDIGT
Film - Neues Deutsches Fernsehen

MUTTER KÜNDIGT

Regie von Rainer Kaufmann

Info

Regie: Rainer Kaufmann
Reihe: Neues Deutsches Fernsehen
Land: Deutschland
Jahr: 2021
ET: MUM CALLS IT QUITS
Sprache: deutsch
Fassung: Originalfassung
Cast: Maren Kroymann, Jördis Triebel, Rainer Bock, Stefan Konarske, Ulrike C. Tscharre
18+

Logline

Scharfzüngige Familienkomödie mit sehr viel Schwung und noch mehr Wahrheit.

Carla Michelsen hat die Schnauze voll. 250.000 Euro für jeden und einen Vertrag, der nichts Geringeres beinhaltet, als dass sie ihren drei erwachsenen Kindern als Mutter kündigt, hat sie vorbereitet. Ob die sich darauf einlassen? Philipp, der Jüngste, braucht dringend Geld, da er sich als Banker heftig verspekuliert hat. Rita braucht ein Weilchen, aber auch sie akzeptiert diesen harten Schnitt. Die einzige, die sich vehement gegen die Kündigung zur Wehr setzt, ist Doro, die mittlere der drei Geschwister. Zu sehr hängt sie an der Familienstruktur. Während die Geschwister es im Elternhaus nicht aushalten und lieber im Hotel übernachten, bleibt Joe, Doros Tochter, bei ihrer Oma. Die beiden mögen sich. Als Joe gesteht, schwanger zu sein, rät Carla der Enkelin schnörkellos zur Abtreibung. Joe ist entsetzt. In einer Kurzschluss-Handlung macht sie sich mit einem Teil des Geldes davon – mit ungeahnten Folgen.

Kalender ansehen

Kalender

  • Kino am Olympiasee

Meet the director

MUTTER KÜNDIGT

Rainer Kaufmann

Rainer Kaufmann wurde 1959 in Frankfurt am Main geboren. Von 1983 bis 1990 absolvierte er ein Regiestudium an der HFF München. 1993 führte er Regie bei dem mehrfach preisgekrönten Fernsehfilm DANN EBEN MIT GEWALT. Zu seinen ersten Kinofilmen zählen STADTGESPRÄCH (1995), DIE APOTHEKERIN (1997) und KALT IST DER ABENDHAUCH (2000). Für MARIAS LETZTE REISE wurde er mit dem Adolf-Grimme-Preis in Gold, dem Deutschen Fernsehpreis 2005 und dem Bayerischen Fernsehpreis 2005 ausgezeichnet. Zu seinen weiteren Werken zählen der TV-Dreiteiler DIE KIRSCHENKÖNIGIN (2004) sowie EIN FLIEHENDES PFERD (2007), ERNTEDANK (2009) und IN ALLER STILLE (2010), für den er 2011 den Grimme-Preis erhielt. Sein Fernsehspiel BLAUBEERBLAU (2011) wurde mit dem Publikumspreis des 8. Festivals des deutschen Films in Ludwigshafen und beim Grimme Preis 2013 mit dem Publikumspreis der Marler Gruppe ausgezeichnet. 2016 inszenierte er den TV-Zweiteiler DIE PUPPENSPIELER sowie den Tatort DIE LIEBE IST EIN SELTSAMES SPIEL. 2017 drehte er die letzte Folge aus der Reihe „Bella Block" mit dem Titel AM ABGRUND, das Fernsehspiel DER POLIZIST UND DAS MÄDCHEN und den Auftakt der neuen Krimi-Reihe SCHWARTZ & SCHWARTZ. Nach EINE GANZ HEISSE NUMMER 2 (2019) führte er bei UND WER NIMMT DEN HUND? (Weltpremiere auf dem FILMFEST MÜNCHEN 2019) Regie.

Credits

Drehbuch: Freya Stewart, Dr. Gabriela Sperl
Kamera: Ahmed El Nagar
Schnitt: Mona Bräuer
Musik: Martina Eisenreich
Produktionsdesign: Dominik Kremerskothen
Kostüme: Lucie Bates
Ton: Christian Wegner
Maskenbildner*in: Nadia Homri
Casting Director: An Dorthe Braker
Produzent*in: Gabriela Sperl, Quirin Berg, Max Wiedemann
Produktion (Firma): W&B Television GmbH
Executive Producer*in: Miriam Klein
Redakteur: ZDF Redaktion: Beate Bramstedt
TV-Sender: Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF)