Blog

Neue Wege, neue Ziele

Redaktion
Redaktion

Die 15 Filme der Sektion „Neues Deutsches Kino“ begeben sich auf unterschiedliche Reisen zwischen Dokumentar- und Spielfilm, Deutschland und anderen Ländern sowie vergangener und zukünftiger Weltansichten.

Neue Wege, neue Ziele

Das Abitur ist geschafft, ein neuer Lebensabschnitt steht vor ihnen, das ist genau der richtige Moment für die drei Freundinnen Ira, Malin und Ka in Anna Rollers DEAD GIRLS DANCING einen Roadtrip nach Italien zu machen. Auf ihrem Weg entdecken sie allerdings ein verlassenes Bergdorf und sind bald nicht nur auf der Suche nach dem Grund, warum es verlassen wurde, sondern auch auf der Suche nach sich selbst und nach Freiheit. Ein Gefühl der Beklemmung kommt hingegen eher auf, wenn fünf komplett Fremde in ein Auto gepfercht werden. Das ist der Fall in MORE THAN STRANGERS: Fünf Personen mit unterschiedlichen Nationen teilen sich über Car Sharing eine Fahrt von Berlin nach Paris. Es dauert nicht lange bis erste Probleme auftreten, doch wenn sie gut ankommen wollen, müssen sie einander helfen.

Fremde waren anfangs auch Adam und Eva im Paradies, doch sie hatten, was die Gesellschaft angeht, auch keine große Auswahl. DIE TAGEBÜCHER VON ADAM UND EVA stellt auf originelle Weise deren erste Begegnung dar – mit der Prämisse, dass sich die einzigen zwei Menschen auf der Welt anfänglich nicht leiden können. Auch in einer Hausgemeinschaft muss man sich trotz möglicher Antipathien irgendwie zusammenraufen. Als in BLACK BOX die Polizei nach einem ungeklärten Vorfall alle Hofzugänge zu besagter Hausgemeinschaft sperrt, droht Dynamik in dem Mikrokosmos ins Wanken zu geraten. Konflikte sind programmiert. Und vielleicht ist die Bedrohung innerhalb auch größer als die außerhalb.

 

Black Box Online1

Black Box

3Dead Girls Dancing Online1

Dead girls dancing

More Than Strangers Online3

More than strangers

Ein Konflikt im Alltag verändert das Leben der glücklichen arabischen Familie in ES BRENNT komplett. Auf dem Spielplatz greift ein Mann namens Franz Mutter Amal wegen ihres Kopftuchs an. Ein Gerichtsverfahren wird eingeleitet, doch dann passiert ein weiterer Vorfall. In einer absoluten Notsituation befinden sich die beiden Schwestern Drew und May in THE DIVE. Die erfahrenen Taucherinnen planen einen idyllischen Ausflug in die Unterwasserwelt, doch dann wird May in die Tiefe gerissen und unter Felsbrocken eingeklemmt; ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Die deutsche Produktion THE DIVE wurde komplett auf Englisch gedreht und ist damit nur einer von drei Filmen im Programm der Reihe „Neues Deutsches Kino“, der sich in internationale Gewässer wagt: SÜDSEE eröffnet die Welt einer kleinen sicheren Enklave dank eines Raketenabwehrsystems inmitten des wütenden Konflikts zwischen Israel und der Hamas, während LEERE NETZE das Leben eines Fischers an der rauen Küste des Kaspischen Meers zeigt. In dem auf Farsi gedrehten Film muss der junge Iraner Amir Geld für die Heirat mit seiner großen Liebe Narges aufbringen. Dafür verstrickt er sich auch in kriminelle Machenschaften.

Illegal praktiziert auch Arzt Bruno in SCHOCK weiter, nachdem er seine Approbation verloren hat. Einen leukämiekranken Mafioso zu behandeln, scheint ihm zuerst daher auch nicht bedenklich, aber bald gerät er zwischen die Fronten von rivalisierenden Gruppen. Sandra bezahlt schon für ihren kriminellen Lebenswandel und sitzt in MONSTER IM KOPF im Gefängnis – hochschwanger. Sie versucht alles, damit ihr Kind auch nach der Geburt bei ihr bleiben kann, aber die Sozialarbeiterin und das Jugendamt befürchten, dass Sandra in alte Muster zurückfällt, sobald sie unter Druck gerät. In Konflikt mit Regeln stößt eine Gruppe von Frauen in CLASHING DIFFERENCES auf eine ganz andere Weise. Der Verein „House of Womxn“ muss sein geplantes Panel für die internationale Frauenkonferenz schnellstmöglich nach den Regeln der Diversity-Checkliste anpassen. In der Folge kommt es zum Zusammenprall ihrer sehr unterschiedlichen Gäst:innen, bei dem zunächst schmerzliche Unterschiede, aber auch bestärkende Gemeinsamkeiten zum Vorschein kommen.

Das Gesetz von der anderen Seite beleuchtet der Dokumentarfilm WAR AND JUSTICE: An den Beispielen von Luis Moreno Ocampo (der erste Chefankläger des ICC), von Anklägern wie Benjamin Ferencz (Staatsanwalt der Nürnberger Prozesse) und vom aktuellen Chefankläger des ICC, Karim Khan, wird ein Einblick in die Arbeit am Internationalen Strafgerichtshof gewährt und die Frage aufgeworfen, ob dessen Wirksamkeit über unsere Zukunft mitentscheidet.

Ein Teil unserer Zukunft soll Kohleabbau eigentlich nicht mehr sein. Das Drama FOSSIL zeigt Tagebauarbeiter Michael bei seinem ausweglosen Kampf gegen diesen Wandel in der deutschen Industrie. Doch mit seiner Verbissenheit stößt er bald auf Ablehnung, auch in seiner eigenen Familie. Einen neuen Weg für die Wirtschaft suchen die Gemüsebauern im Dokumentarfilm DAS KOMBINAT. Über neun Jahre wurde das Kartoffelkombinat aus München auf der Suche nach einer Möglichkeit für eine Alternative zur kapitalistischen Produktionsweise in Deutschland mit der Kamera begleitet. Ganz nah ist die Kamera auch an Maxime und seinen beiden Freunden Julian und Vilas. Regisseur Sylvain Cruiziat nimmt das Publikum in BOYZ mit auf die Streifzüge seines Bruders und dessen Freunde durch München. Die drei führen ein unbeschwertes Studentenleben, doch das wird bald ein Ende haben. Es warten neue Ziele auf sie und in den letzten Tagen ihres Zusammenseins lassen sie in Momenten der Verletzlichkeit hinter die Fassade der männlichen Jugend blicken.

 

War And Justice Online1

War and justice

Das Kombinat Online3

Das Kombinat

Blickt mit uns auf die neuen Wege, die das deutsche Kino beim FILMFEST MÜNCHEN einschlägt. Hier findet ihr alle Filme im Überblick.

Weitere Artikel

Keine Kompromisse
Blog

Keine Kompromisse

21. Juni 2024

Shin’ya Tsukamoto zählt mit seinen eigenwilligen Low-Budget-Filmen zu den Koryphäen des unabhängigen japanischen Kinos. Das 41. FILMFEST MÜNCHEN ehrt den Regisseur mit einer Hommage und zeigt seinen neuen Film SHADOW OF FIRE als Deutschland­premiere.

Uptown, Midtown, Downtown
Blog

Uptown, Midtown, Downtown

21. Juni 2024

Die bereits fünfte Kooperation mit dem FILMFEST MÜNCHEN "Sparkling and Wild: '80s New York in Film" zelebriert die filmischen und künstlerischen Undergroundkulturen im New York der 1980er-Jahre. Ein kuratiertes Film- und Videoprogramm im Museum Brandhorst und den FILMFEST MÜNCHEN-Kinos zeigt den Big Apple von seiner ungewöhnlichen Seite und stellt verschiedenste Szenen wie Communitys aus wechselnden Perspektiven vor – von Nachtclubs bis zur Kunstwelt. 

Ein Text von Sophie Cavoulacos

Diverse by Design
Blog

Diverse by Design

20. Juni 2024

Bei der CineCoPro Conference steht dieses Jahr Kanada als Gastland mit seiner vielfältigen Filmlandschaft im Fokus.

Ein Text von Scott Roxborough