Blog

Es regnet Preise!

Redaktion
Redaktion

Das 41. FILMFEST MÜNCHEN geht zu Ende, alle Preise sind vergeben. Hier gibt es alle Gewinner:innen und die Begründungen der Jurys im Überblick.

Es regnet Preise!

So viele Filme, so viele Preise. Das 41. FILMFEST MÜNCHEN gratuliert allen Gewinner:innen zu ihren Preisen und dankt allen Preisstifter:innen, die es ermöglichen, besondere Filme auszuzeichnen. Was für tolle Tage wir hatten! Lasst uns die Preisträger:innen gemeinsam feiern.

Förderpreis Neues Deutsches Kino

 

Gestern, am Freitag, den 05.07.2024, wurde bereits der Förderpreis Neues Deutsches Kino in vier Kategorien vergeben: Beste Produktion, Beste:r Schauspieler:in, Bestes Drehbuch und Beste Regie. 

Über die Auszeichnung entscheidet jedes Jahr eine dreiköpfige Jury – 2024 setzte sich diese zusammen aus dem Schauspieler und Regisseur Denis Moschitto, der Regisseurin Mariko Minoguchi und dem Produzenten Florian Koerner von Gustorf. Der Förderpreis Neues Deutsches Kino ist einer der wichtigsten und höchstdotierten Nachwuchspreise in Deutschland. Gestiftet wird der insgesamt mit 70.000 Euro dotierte Preis von der Bavaria Film, dem Bayerischen Rundfunk und der DZ Bank.

 

Sad Jokes Online1

Beste Regie: Fabian Stumm für SAD JOKES

Die Jury:

"Der Film erzählt beiläufig von modernen Familien-Konstellationen und ohne Betroffenheit von psychischen Problemen. Er ist ein konzentrierter Blick in die Absurditäten und Spannungen des Lebens, mal aggressiv und ruppig, dann einfach nur unwirklich und schließlich poetisch schön. Fabian Stumm hat mit seinem Team einen berührenden und unterhaltsamen Film geschaffen und seinem fantastischen Ensemble den Raum für Höchstleistungen gegeben. Wir wünschen dem Film alles Gute für den Kinostart im September und freuen uns auf viele weitere Arbeiten von Fabian Stumm!"

 

 

Sonnenplätze Online1 Neu

Bestes Drehbuch: Aaron Arens für SONNENPLÄTZE

Die Jury:

"Als sich die Familie ungewollt im Ferienhaus auf Lanzarote versammelt hat und niemand entweichen kann, kommt alles auf den Tisch. Dabei gelingt es den beiden Autoren, die Beteiligten in volle Fahrt zu versetzen, sie dabei aber immer mit dem nötigen Respekt zu zeichnen."

 

Milch Ins Feuer Online1

Beste Produktion: Semih Korhan Güner für MILCH INS FEUER

Die Jury:

"Die gründliche Drehbucharbeit und Vorbereitung haben sich gelohnt. Semih Korhan Güner und Justine Bauer haben es geschafft, in einer Mischung aus Beobachtung und Inszenierung eine große emotionale Nähe zu fünf Frauen auf ihrem Milchbauernhof in Süddeutschland herzustellen."

 

 

O Chale Online2

Bester Schauspieler: Atika Jumaih Bashiru für O CHALE

Die Jury:

"Mit nur wenigen Worten vermittelt Atika Jumaih Bashirus Spiel eine Wahrhaftigkeit, die uns berührt hat. Ihre Fähigkeit, Emotionen und innere Konflikte allein durch ihre Präsenz auszudrücken ist beeindruckend und beweist, dass gutes Schauspiel nicht immer laut und expressiv sein muss."

 

 

EFE Online3

CINEMASTERS Award

 

Der Preis im Wettbewerb CineMasters ist der Hauptpreis des FILMFEST MÜNCHEN und wird von den langjährigen Partnern ARRI gestiftet. Schauspielerin und Regisseurin Marie-Lou Sellem, Filmverleiher Moritz Peters und Rajendra Roy, Kurator beim MoMA, wählten den Preisträgerfilm aus den vierzehn Beiträgen des Wettbewerbs aus und sie kürten EINE ERKLÄRUNG FÜR ALLES von Gábor Reisz als Besten Internationalen Film:

Der von dieser Jury ausgewählte Film ist ein meisterhaft gezeichnetes Porträt einer gespaltenen Gesellschaft auf der Suche nach Lösungen. Mit naturalistischen und ansprechenden Darbietungen und einer Kameraführung, die zu einer direkten Auseinandersetzung mit den Dilemmata der Figuren einlädt, gelingt es diesem Film, unterschiedliche politische und generationsbedingte Standpunkte darzustellen. In einer Zeit, in der die Rede- und Meinungsfreiheit ernsthaft bedroht ist, ist es unabdingbar, dass sich die Kunst mit den komplexen Gegebenheiten des heutigen Lebens befasst. In diesem Sinne verleiht die CineMasters-Jury ihren Preis an EINE ERKLÄRUNG FÜR ALLES von Gábor Reisz. “

 

To A Land Unknown Online3

CINECOPRO Award

 

Der Preis im Wettbewerb CineCoPro wurde dieses Jahr neu belebt und ist mit 100.00 Euro die höchstdotierte Auszeichnung beim FILMFEST MÜNCHEN. Der vom FFF Bayern gestiftete Preis richtet sich an internationale Ko-Produktionen mit deutscher Beteiligung. Regisseur Baran bo Odar,, Schauspielerin Leonie Benesch und Produzent Sol Bondy wählten den Preisträgerfilm aus den vierzehn Beiträgen des Wettbewerbs aus und sie kürten TO A LAND UNKNOWN von Mahdi Fleifel als den Gewinner:

Wir möchten uns bei Julia Weigl und Christoph Gröner bedanken für euren unermüdlichen Einsatz, diesen großartigen Preis wieder ins Leben gerufen zu haben. Danke an den Freistaat Bayern und das FFF, denn mit diesem Preis würdigt und unterstützt ihr die Arbeit der vielen deutschen Produzenten, die Geschichten fern der Heimat erzählen und damit ein Publikum auf der ganzen Welt finden. Wir haben in diesem Wettbewerb 10 wunderbare, unterschiedlichste Filme gesehen, welche die gesamte Bandbreite des internationalen Kinos abbilden. 

Und von diesen zehn Filmen haben uns jedoch zwei besonders beeindruckt. Da wir beide Filme großartig fanden, aber nur einer gewinnen kann, war es uns wichtig, einen davon mit einer besonderen Erwähnung zu würdigen. Die Special Mention geht an: THE VILLAGE NEXT TO PARADISE. Der Film gewährt einen sensiblen Einblick in das Leben einer somalischen Patchwork-Familie. Mit ruhigen, eindringlichen Performances hat uns dieser Film gleichermaßen berührt wie aufgeklärt.

Der CineCoPro Award geht an einen Film, der uns tief bewegt und in seinen Bann gezogen hat. Er ist ein Porträt junger, gestrandeter Männer, die in ihrer Verzweiflung jegliche Grenzen überschreiten müssen, um ihren Traum, ihre Perspektive auf ein sicheres Leben in Europa aufrecht zu erhalten. Wir werden mitgenommen in eine Welt, die zart und grausam zugleich, unerbittlich roh und herzerweichend menschlich ist – in der Figuren nicht anders können, als das Falsche zu tun. 
Wir waren hingerissen von der Genauigkeit und Wärme des Spiels, der klar erzählten und mitreißenden Geschichte und der künstlerisch herausragenden Leistung sämtlicher Departments. Wir freuen uns sehr, den CineCoPro Award an die Produzenten von TO A LAND UNKNOWN zu überreichen. 

Herzlichen Glückwunsch! “

 

Simon De La Montana Online2

CineVision Award

 

Der CineVision Award wir an den Besten Internationalen Debütfilm verliehen und wird von MPLC gestiftet. Die Preisjurorinnen waren in diesem Jahr Indie-Filmemacher Bob Byington, Regisseurin Sarah Blaßkiewitz und Regisseur Maksym Nakonechnyi. Sie wählten den argentinischen Film SIMÓN DE LA MONTAÑA von Federico Luis:

"Die CineVision-Jury freut sich, den Hauptpreis des 41. Filmfest München 2024 an SIMON DE LA MONTAÑA zu verleihen. 

Wir haben diesen Film aus einem sehr starken Umfeld hervorgehoben. Alle Filme wiesen ein Höchstmaß an Geschick und Mitgefühl auf, und die Regisseure (und natürlich meinen wir auch die fantastischen Regisseurinnen) sind allesamt vielversprechend. 

SIMON DE LA MONTAÑA hob sich durch die außergewöhnlichen Schauspielleistungen in diesem Film hervor; alles entsprach der akribisch genauen Vision des Regisseurs für diesen Film. Die Idee, einen jungen Mann zu porträtieren, der nicht weiß, wo er hingehört, sich dann aber selbstbewusst einer Gruppe junger Menschen mit kognitiven Behinderungen anschließt und dadurch vielleicht zum ersten Mal seinen Platz in dieser Welt findet, wurde nicht nur umgesetzt, sondern durch den Entstehungsprozess sogar noch aufgewertet. 

Wir alle sind auf der Suche nach diesem Platz, vor allem die Jugend. 

Es war eine Ehre, an der Entscheidung für diesen Film mitzuwirken. Wir danken Ihnen. 

Bob, Maksym und Sarah"

Viet And Nam Online1

CineRebels Award

 

Der CineRebels Award wird von unserem Hauptpartner Audi gesponsert und ist mit 15.000 Euro dotiert. Er ist eine Plattform für Formatsprenger, Filmabenteu(r)er und den cinephilen Filmgeschmack. Die diesjährige dreiköpfige Jury, die Schauspielerin Dale Dickey, der Filmemacher und Autor Nicolas Wackerbarth und der Regisseur und Mia Bays, die als Direktorin beim BFI tätig ist, haben sich für den Film VIÊT AND NAM von Minh Quý Trương entschieden.

Zwei ineinander verschlungene Körper atmen schwer. Zwei junge Männer streicheln sich. Beide scheinen im freien Fall zu sein, mitten im Weltraum. Doch diese Weite entpuppt sich als der enge Stollen einer unterirdischen Kohlemine, die sowohl das Land als auch die Menschen, die dort arbeiten, ausbeutet. 

Liebe, Menschenhandel und das Vermächtnis des Krieges werden in diesem intimen und doch epischen Drama behandelt, das zwar in Vietnam spielt, aber im Heimatland des Regisseurs verboten ist. Trương Minh Quýs dritter Spielfilm VIÊT UND NAM bietet uns ein zutiefst cineastisches Panorama, das auf 16mm gedreht wurde. Die Jury befand, dass es sich um ein sehr sorgfältig abgestimmtes Werk handelt sowie um eine bildstarke und emotionale Erkundung des Lebens als junger, wirtschaftlich benachteiligter und queerer Mensch im Vietnam der Nachkriegszeit. 

Die Titelfiguren Viêt (Duy Bao Dịnh Dao) und Nam (Thanh Hai Pham) sind junge verliebte Bergarbeiter, die von einem anderen Leben träumen und versuchen, die Kriegstraumata in ihren Familien zu überwinden. Der Film folgt einer traumartigen Logik und versetzt uns in Situationen, die wir immer wieder entschlüsseln müssen, bleibt dabei aber nie vage, sondern vermisst feinfühlig und intim eine historische sozioökonomische Landschaft, in der sich zwei Liebende aneinander festhalten müssen, um nicht von ihr mitgerissen zu werden. 

Wir gratulieren Trương Minh Quý zu diesem unglaublichen und originellen Werk. Wir glauben, dass er und sein Film diesen wertvollen Preis wahrlich verdient haben.

Fragments Of Ice Online1 Neu

Eine Special Mention geht außerdem an FRAGMENTS OF ICE von Maria Stoianova.

Die Jury sagt dazu:

Wir möchten einen Film lobend erwähnen, dem es gelingt, die Auswirkungen die Geschichte auf das Leben der Menschen zu vermitteln. FRAGMENTS OF ICE besteht ausschließlich aus privaten Videoaufnahmen, die der Vater der Regisseurin bei seinen Welttourneen als Eiskunstläufer beim sowjet-ukrainischen „Ballett auf dem Eis“ machte. Der Film endet mit dem russischen Einmarsch in die Ukraine im Jahr 2022. 

„Das Ende der Geschichte ist nie passiert“, fasst die Regisseurin, Maria Stoianova, treffend zusammen: „Sie ist erstarrt und holt uns erst Jahre später wieder ein.“ FRAGMENTS OF ICE sucht nicht nach einfachen Antworten, sondern vermittelt ein Verständnis für die komplexen Zusammenhänge der ukrainischen Geschichte. Der Film bringt uns die Menschen der Ukraine näher und fordert uns auf, sie in ihrem Wunsch nach Selbstbestimmung zu unterstützen.

Lars Is LOL Online3

CineKindl Award


Der 2022 erstmalig verliehene Preis ist mit 2.500 € dotiert und wird von megaherz gestiftet. Die dreiköpfige Jury, die den Gewinnerfilm gewählt hat, bestand dieses Jahr aus der Drehbuchautorin und Schauspielerin Jytte-Merle Böhrnsen, dem Produzenten Philipp Budweg und der Regisseurin Barbara Kronenberg. Sie wählte den Film LARS IST LOL von Eirik Sæter Stordahl aus den Nominierten aus:

1.000 Dank an Tobi Krell und Tobi Obermeier für die tolle Einladung und die großartige Auswahl an Filmen, die wir in dieser Woche sehen durften! Die Reihe wurde mit einem dokumentarischen Abschlussfilm aus Deutschland eröffnet und hat dann das Tor zur Welt geöffnet, bestehend aus zwei Animations- und fünf Spielfilmen, insgesamt vier Filme von Regisseurinnen und vier von Regisseuren, die fast ausschließlich Debütflime sind.  

Die Protagonist:innen der Filme haben uns durchweg begeistert. Insbesondere wollen wir die schauspielerische Leistung der Kinderdarsteller:innen der fiktionalen Projekte hervorheben. Wir sind einer riesigen erzählerischen Vielfalt und neuen Welten begegnet, laut Empfehlung für Kinder ab fünf bis 12 Jahren, aber auch wir als Erwachsene hatten einen riesigen Spaß mit diesen großartigen Kinoerlebnissen. 

Uns als Jury liegt besonders am Herzen, die Wucht der Coming of Age-Filme zu erwähnen, die uns als Genre leider so selten begegnen, aber eine immense Kraft haben, bleibenden Eindruck bei Zuschauer:innen aller aller Altersgruppen zu hinterlassen. Ganz generell und unabhängig von unserer Sektion als Bitte an alle Filmschaffenden hier und anderswo: Wir wollen mehr davon! Denn welches andere Genre hat die Kraft, Generationen miteinander in Austausch zu bringen und vielleicht auch mehr Verständnis füreinander aufzubringen? 

Und damit kommen wir zu unserer Entscheidung: 

Unsere Welt ist komplex und wird oft noch komplizierter gemacht. Nicht immer ist Freundschaft gleich wahre Freundschaft. Nicht immer ist der Weg der Vielen der richtige. Freundschaft darf sich beweisen, dass sie unter Druck hält und nicht zerbricht. Und der Weg aus einem Labyrinth, gebaut aus Intrigen und Vorurteilen, unbeschadet zu finden, lässt sich nicht so einfach herbeizaubern. 

Vielschichtig inszeniert und auf Augenhöhe erzählt, gehen wir emotional mit der Protagonistin des Preisträgerfilms mit. In einem Prozess, in dem sie lernt sich zu positionieren und mit der Hilfe der Freunde es schafft für ihren Fehler einzustehen.  

Damit schafft es dieser Film in unserer aktuellen Welt für uns alle von unfassbarem Wert zu sein. 

Der CineKindl 2024 geht an LARS IST LOL von Eirik Sæter Stordahl.

Hoard Online1

Young Jury Award


Fünf junge Erwachsene aus München erhalten die Möglichkeit, einen der Filme im Programm des FILMFEST MÜNCHEN zu prämieren, der in herausragender Weise aus der Erfahrungswelt junger Menschen erzählt. Im Jahr 2024 konkurrieren 12 Filme um diese Auszeichnung und die dazugehörige CineWave. Die Jury besteht dieses Jahr aus Johannes Rockstuhl, Lorenzo Germeno, Maryna Shymko, Tarik Uslu und Virginia Olivia Obiakor. Sie entschied sich für HOARD von Luna Carmoon:

Noch nie hat uns ein Film so sehr in seinen Bann gezogen und zugleich angewidert, dass man ihn förmlich bis in die letzte Reihe des Kinosaals riechen konnte. HOARD ist eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle - bizarr, abstoßend, faszinierend und dabei unfassbar horny. Neben einer herausragenden Besetzung glänzt der Film durch beeindruckende Szenenbilder und eine tief bewegende Mutter-Tochter-Beziehung. Die Art und Weise, wie HOARD das Thema des verdrängten Kindheitstraumas aufgreift, ist einzigartig und wird durch einen makabren Humor ergänzt, der dem Film trotz seines ernsten Themas eine gewisse Leichtigkeit verleiht. 

Luna Carmoon schafft mit ihrem gewagten Debütfilm ein zeitloses Kunstwerk, das zum Nachdenken und Diskutieren anregt.

Sisterqueens Online1

Eine Lobende Erwähnung erhält der Film SISTERQUEENS von Clara Stella Hüneke.

Wir möchten SISTERQUEENS mit einer besonderen Anerkennung ehren. Der Film begleitet drei junge Mädchen auf ihrem Weg, Rapperinnen zu werden, und ist dabei so viel mehr. Er greift zentrale Themen auf, die unsere Gesellschaft und insbesondere unsere Jugend bewegen, und präsentiert sie auf eine verständliche und nahbare Weise. Wir möchten den Macher*innen dieses Films für die beeindruckenden Momente im Kino danken und ihn besonders hervorheben.

Sad Jokes Online2

FIPRESCI-Preis

 

Die FIPRESCI-Preise sind Filmpreise, die von der internationalen Filmkritiker- und Filmjournalisten-Vereinigung Fédération Internationale de la Presse Cinématographique vergeben werden. Beim FILMFEST MÜNCHEN kürte eine dreiköpfige internationale Jury den besten Film in der Reihe Neues Deutsches Kino. Die diesjährige Jury setzte sich zusammen aus den Journalist:innen Jason Gorber, Paola Casella und Rudolf Worschech. 2024 geht der FIPRESCI-Preis an Fabian Stumm für SAD JOKES:

Kennen Sie den alten Witz, dass ein trauriger Mensch in einen Aufzug steigen sollte, weil es dann für ihn wieder aufwärts geht? Fabian Stumms angstbesetzte und doch warmherzige Geschichte über zerbrochene Beziehungen, den Kampf mit einer psychischen Störung und die Herausforderungen der Partnersuche bei gleichzeitiger Elternschaft ist eine dieser seltenen Fahrten, die sowohl Aufschwung als auch Kurzweil bieten. SAD JOKES ist bewegend, ohne rührselig zu sein, er ist spezifisch und gleichzeitig universell, und er trifft trotz ernster Themen gekonnt den richtigen Ton. Abgerundete Darbietungen bringen Freude in diese nuancierte, subtil komische Geschichte, die wir, die FIPRESCI-Jury, mit Stolz als besten Film der diesjährigen Auswahl feiern. “

Samia Online1

AUDIENCE AWARD

 

Alle Zuschauer:innen haben während des Festivalzeitraums die Möglichkeit für ihren Favoriten abzustimmen. Dieses Jahr wird der Audience Award erstmals in den Kategorien "National" und "International" vergeben:

Der Audience Award National geht an FÜHRER UND VERFÜHRER.

Der Audience Award International an SAMIA.

Didi Online1 Neu

Cinekindl Audience award

 

Die wohl strengste und ehrlichste Jury der Welt entscheidet beim Kinderfilmfest über die Preisvergabe: Alle Besucher:innen der Sektion CineKindl bewerten während der Festivalwoche die gezeigten Filme und wählen per Stimmkarten ihren Favoriten. Und der diesjährige Gewinner ist der Film DÌDI von Sean Wang.

Weitere Artikel

Sommer-Kino der Superlative
Blog

Sommer-Kino der Superlative

17. Juli 2024

In Kooperation mit dem Kino am Königsplatz, organisiert von Kinoliebe, präsentiert das FILMFEST MÜNCHEN zwei Abende in der einzigartigen Open-Air Location und einen Abend im Kino, Mond & Sterne – mit ganz großem Kino und Star-Besuch! 

Dem Trott zum Trotz
Blog

Dem Trott zum Trotz

1. Juli 2024

Manch existenzieller Kampf versteckt sich hinter dem verschlafenen Land-Idyll

Sagt uns eure Meinung!
Blog

Sagt uns eure Meinung!

30. Juni 2024

Der Publikumspreis wird dieses Jahr wieder mithilfe des Voting Tools Votemo bestimmt.